Etwas mit Leidenschaft tun, ist Tugend. Etwas aus Leidenschaft tun, ist Laster. (Augustinus)


Ritze Rotze Ringelratz

„Ritze - Rotze - Ringelratz"

...ist ein Literaturprogramm mit Musik, eine Reise durch Ringelnatzens lyrisches Phantasieland aus derbspöttischen, melancholischen und absurd-frivolen Geschichtchen, die neben aller Komik auch das Grauen vor der Begrenztheit menschlicher Existenz enthalten.
Didi Voigt mit kauzig-frecher Lippe und Valeri Funkner am jazzenden Bajan ausbalancieren das „närrische Sensibelchen" Joachim Ringelnatz (1883-1934) respektlos und liebenswürdig auf der Nadelspitze großer Kneipenkleinkunst mit der eindringlichen Warnung:

 















 



 "Drüben im Walde / kängt ein Guru! / Warte nur, balde /
   känguruhst auchduhu."
(J.R.)

Presse:

„Joachim Ringelnatz war ein Schelm; ein Meister der Tragikomik.
Der Leipziger Schauspieler Dietmar Voigt scheint auch ein Schelm zu sein.
Und deshalb passen die beiden so gut zueinander. Voigt spielt den Ringelnatz so komisch, filigran und authentisch, dass er die Lacher im Publikum von Beginn an auf seiner Seite hat. Zusätzlich versüßt sein kongenialer Partner Valeri Funkner mit seinem pointierten und stets passenden Akkordeonspiel den Abend. ... „Ehrlichkeit ist Kunst" - so unverblümt Ringelnatz mitunter schrieb, so unverblümt gut spielt ihn Voigt. ..."  (LVZ 18.12.06)



  Neuigkeiten & Termine

______________________________________________________________________________

"Was hinter uns liegt und was vor uns liegt sind Kleinigkeiten verglichen mit  dem, was in uns liegt."  (Ralph Emerson) ______________________________________________________________________________

 

Didi Voigt spielt immer noch oder neuerdings:

Das Auftragswerk der Afrikahilfsorganisation HELP AGE "Nashörner zähmen" beim Musiktheater Lupe in Osnabrück, das besonders für Schulen buchbar ist. 

"ROBERTO ZUCCO" von Bernard-Maria Koltes in der Tafelhalle Nürnberg am 11. und 12. Mai 2018, 20 Uhr

 
"Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."
Marie Ebner-Eschenbach
 
 
Außerdem ist Neues in Arbeit, was aber hier noch nicht verraten wird.




















.