Etwas mit Leidenschaft tun, ist Tugend. Etwas aus Leidenschaft tun, ist Laster. (Augustinus)


Valeri Funkner

 

Der ursprünglich aus der Ukraine stammende Musiker Valeri Funkner erhielt mit 10 Jahren seinen ersten Bajan-Unterricht.

Er siedelte mit 15 Jahren in die DDR nach
Leipzig um.

1978-1982 studierte er an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar in den Fächern Akkordeon und Plektrum-Gitarre.

Neben seiner Unterrichtstätigkeit an Musikschulen trat er am Anfang seiner Laufbahn mit einem Balalaika-Ensemble und mit russischer Folklore bei vielen Festivals in der DDR und in Osteuropa auf.

Später folgte eine umfangreiche Konzerttätigkeit in verschiedenen Ensembles in den Genren Klassik, Chanson, Theatermusik, Folklore (u. a. mit Jens-Paul Wollenberg und "Pojechaly" / Platz 1 in der Lieder- Bestenliste des SWR 1999).

Parallel dazu befaßte er sich mit der Musik von Astor Piazzolla, was schließlich 1998 zur Realisierung des Projektes "Hommage á Piazzolla" führte.

Er komponierte einige Filmmusiken u.a. den "Tango" zu dem Film "Das Monstrum", Regie: Miriam Pfeiffer & René Reinhardt. 

Valeri Funkner ist als Arrangeur und Studiomusiker an vielen Projekten beteiligt und kann zahlreiche CD-, Studio-, Fernseh- und Rundfunkproduktionen vorweisen.  

Mehr Infos: www.tangonuevo.net

 

                               
Valeri Funkner   




















.